Ankündigung:

"Demenz-Prävention in jedem Lebensalter" 

Wir freuen uns, dass wir Herrn Dr. Lauer von der Demenzforschung der Universität Würzburg für einen Vortrag gewinnen konnten.
Er wird im Rahmen des nächsten Stammtisches am 03.07.2024 im Bürgerspital einen Vortrag über die Grundlagen von Demenz halten.

Um Voranmeldung bis spätestens 30.06.2024 wird gebeten.

Wandergruppe, Juni 2024 :

Unsere Juni-Wanderung fand dieses Mal am 18.06.2024 statt. Wir sind den Frühmesserweg gegangen und  

haben uns mit einem Picknick belohnt. Vielen Dank an Christine und Illy, die unsere Wanderungen vorbereiten.

Wechsel an der Spitze des IFCW:

Eva-Maria Weppler -Rommelfanger übernimmt das Amt der Präsidentin

Der neue Vorstand des Internationalen Frauenclubs Würzburg (v. l.)
Schriftführerin Patricia Böhmer, Präsidentin Eva-Maria Weppler-Rommelfanger,
Vizepräsidentin Margot Götz, Schatzmeisterin Kerstin Klöpping-Menke
(Fotocred.: Ina de la Motte)


Nach 4 Jahren (2020-24) gibt Ruth Bley das Amt der Präsidentin an Eva-Maria Weppler-Rommelfanger weiter, so einstimmig bei der Mitgliederversammlung des IFCW am 5. Juni 2024 festgelegt.
Der neuen Präsidentin stehen die bewährten Vorstandsmitglieder, Schatzmeisterin Kerstin Klöpping-Menke und Schriftführerin Patricia Böhmer zur Seite. Auch die langjährige Vizepräsidentin Margot Götz behält ihren Posten. Götz konnte vor allem in den letzten sechs Monaten reichlich „Leitungs-Erfahrung“ sammeln, da sie Bley, die unfallbedingt nur eingeschränkt handlungsfähig war, seit November 2023 vertreten hatte.
Zurückblickend waren die letzten 4 Clubjahre trotz drastischer Einschränkungen durch die Corona-Pandemie erfolgreich. Das Clubleben wurde zeitweise mit Online-Veranstaltungen aufrechterhalten, neue Mitglieder wurden gewonnen und mehr als 23000 Euro an lokale und überregionale Projekte gespendet, wie die Kindertafel, Frauenobdach plus, Johanniter Unfallhilfe u.v.m.
In ihrer ambitionierten Antrittsrede betonte Weppler-Rommelfanger, dass trotz der Erschwernisse und gesellschaftlichen Änderungen der letzten Jahre ein Frauenclub nach wie vor eine Berechtigung, vor allem aber auch eine wichtige Funktion habe. So bilde der Club die Klammer, die Gleichgesinnte und deren Interessen zusammenführe und so für jede einzelne Clubdame die Möglichkeit biete, sich gemäß den individuellen Möglichkeiten einzubringen.  Dass sich dazu Frauen zusammenschließen sei auch der Historie geschuldet, schließlich entwickelte sich der IFCW aus dem Deutsch- Amerikanischen Women’s Club des letzten Jahrhunderts.
Um zukunftsfähig zu bleiben, will die Präsidentin u.a. neue motivierende Angebote, speziell für jüngere und berufstätige Damen, initiieren, sowie gezielt Mitgliederwerbung betreiben. Aber auch die traditionellen, satzungsgemäßen Clubziele wie die Förderung des Deutsch-Amerikanischen und Internationalen Jugend- und Studentenaustausches und die Wohltätigkeit liegen der neuen Leitung sehr am Herzen; sie sollen nachdrücklich und intensiv verfolgt werden.
Die Rede wurde mit viel Applaus gewürdigt und man kann annehmen, dass die vermittelte Aufbruchsstimmung bei allen Clubdamen angekommen ist.

                                                                                                                                     (Text Ruth Bley)

Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder sehr herzlich! 

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 5. Juni 2024 wurden sieben Damen in den Internationalen Frauenclub aufgenommen.  
Wir freuen uns über ihr Interesse am Club und seinen Aktivitäten und schauen voller Vorfreude auf viele gemeinsame Stunden und Veranstaltungen. 
Mit der Übergabe der Clubsatzung und des Clubabzeichens wurde die Aufnahme offiziell besiegelt. 

Es handelt sich um 

 

  • Anna Amon-Rutigliano 
  • Beate Beier 
  • Agnes Kadler 
  • Agnieszka Hock 
  • Anastasia Schmid 
  • Annette Freifrau von Droste 
  • Gisela Selbach 

Ein Abschied – aber kein Vergessen 

Der internationale Frauenclub Würzburg (IFCW) trauert um seine ehemalige Präsidentin Brigitte Driehaus 

Mit großer Betroffenheit und Traurigkeit haben Vorstand und Mitglieder des IFCW das Ableben ihrer Clubschwester Brigitte Driehaus zur Kenntnis genommen. Sie verstarb am 1. April 2024 im Alter von 78 Jahren. 

In fast 35 Jahren Mitgliedschaft hat sie durch ihr vielfältiges, engagiertes Wirken nachhaltige Spuren im German American Women`s Club Würzburg, dem späteren Internationalen Frauenclub, hinterlassen. 

Brigitte Driehaus war über Jahrzehnte eine verlässliche, tragende Säule des Clubs, der ohne ihr Engagement zeitweise kaum hätte fortbestehen können. 

So war sie 15 Jahre lang, davon 11 Jahre in Folge von 2006 bis 2017, Präsidentin und hat in dieser Zeit erreicht, dass viele zehntausend Euro für den Deutsch- Amerikanischen Studentenaustausch und die Jugendarbeit, sowie für regionale, wohltätige Projekte gespendet wurden. 

Mit der ihr eigenen tatkräftigen Art, ihrer Kompetenz, den klaren Vorgaben und Zielen und der konsequenten Verfolgung der ihr wichtigen Belange, hat sie die Achtung und Anerkennung sehr vieler Menschen erlangt. 

Auch im Dachverband der Deutsch-Amerikanischen Clubs (VDAC) war ihre Expertise gefragt; so war sie nicht nur Ratgeberin, Schatzmeisterin und Eventmanagerin des VDAC Deutschland, sondern von 1996 bis 1999 auch dessen Präsidentin. 

Auf höchster deutscher und amerikanischer Ebene wurde dieses Engagement durch die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Band, des Ehrenkreuzes der Bundeswehr in Gold und des Federation Special Award gewürdigt. 

Wir sind sehr dankbar für die gemeinsamen Jahre mit Brigitte Driehaus. Die Wertschätzung ihrer Leistungen und Verdienste für „ihren Club“ wird unsere Erinnerung an sie wachhalten. 

Der Vorstand des IFCW hat zum äußeren Zeichen dieser Wertschätzung in ihrem Namen eine Spende von 2000 Euro an die Johanniter Unfallhilfe Würzburg, „Sozialstation“ getätigt.

Text: Ruth Bley, Foto: privat

Eindrücke der Benefizveranstaltung am 25.10.2023 mit dem Kabarett GELA `84 e.V. im Keller Z87 auf dem ehem. Bürgerbräu-Gelände in der Zellerau.
Die Künstler verzichteten auf ihre Gage, sodass am Ende des Abends 3.500,- an die Würzburger Kindetafel gespendet werden konnten.

Eindrücke der Benefizveranstaltung am 25.10.2023 mit dem Kabarett GELA `84 e.V. im Keller Z87 auf dem ehem. Bürgerbräu-Gelände in der Zellerau.
Die Künstler verzichteten auf ihre Gage, sodass am Ende des Abends 3.500,- an die Würzburger Kindetafel gespendet werden konnten.

Eindrücke der Benefizveranstaltung am 25.10.2023 mit dem Kabarett GELA `84 e.V. im Keller Z87 auf dem ehem. Bürgerbräu-Gelände in der Zellerau.
Die Künstler verzichteten auf ihre Gage, sodass am Ende des Abends 3.500,- an die Würzburger Kindetafel gespendet werden konnten.


Eindrücke der Benefizveranstaltung am 25.10.2023 mit dem Kabarett GELA `84 e.V. im Keller Z87 auf dem ehem. Bürgerbräu-Gelände in der Zellerau.
Die Künstler verzichteten auf ihre Gage, sodass am Ende des Abends 3.500,- an die Würzburger Kindetafel gespendet werden konnten.


Eindrücke der Benefizveranstaltung am 25.10.2023 mit dem Kabarett GELA `84 e.V. im Keller Z87 auf dem ehem. Bürgerbräu-Gelände in der Zellerau.
Die Künstler verzichteten auf ihre Gage, sodass am Ende des Abends 3.500,- an die Würzburger Kindetafel gespendet werden konnten.


Eindrücke der Benefizveranstaltung am 25.10.2023 mit dem Kabarett GELA `84 e.V. im Keller Z87 auf dem ehem. Bürgerbräu-Gelände in der Zellerau.
Die Künstler verzichteten auf ihre Gage, sodass am Ende des Abends 3.500,- an die Würzburger Kindetafel gespendet werden konnten.


Eindrücke der Benefizveranstaltung am 25.10.2023 mit dem Kabarett GELA `84 e.V. im Keller Z87 auf dem ehem. Bürgerbräu-Gelände in der Zellerau.
Die Künstler verzichteten auf ihre Gage, sodass am Ende des Abends 3.500,- an die Würzburger Kindetafel gespendet werden konnten.


Benefizveranstaltung "Hurra wir denken noch!" mit dem Kabarett GELA `84 e.V. 

25. Oktober 2023 - 19:00 Uhr
 Keller Z87 (Bürgerbräu-Gelände) - Frankfurter Str. 87 - 97082 Würzburg


Wir wollen das mal so ausdrücken: Wir denken noch selbst.

Auch wenn die "Künstliche Intelligenz" uns genau das abnehmen möchte, werden wir es trotzdem tun. Lieber haben wir Muskelkater im Denkmuskel, als dass wir unser Programm und dessen Wirkung nicht mehr selbst in der Hand haben. Was kann die KI, was soll die KI und was darf die KI, ist die KI gefährlich? Neben allen anderen Themen, die im Herbst aktuell sein werden, werden wir auch darüber sinnieren. 

Bericht der Wandergruppe vom 20.02.2024

Für die Wanderung am 20. Februar hatte sich eine Wanderfreundin einen sehr schönen Weg ausgesucht. Wir trafen uns in Gerbrunn am neuen Friedhof. Nach kurzem, mäßigen Anstieg wurden wir auf der Höhe mit wunderschönen Rund- und Ausblicken belohnt. Ziel war das Gut Giesshügel. Auf dem Rundweg führte uns der Weg durch einen Hohlweg im Wald wieder bergab zu unseren Autos. Zur abschließenden Einkehr trafen wir uns dann wieder in Randersacker, im Spielberg.

Bericht der Wandergruppe vom 28.11.2023

Die Wandergruppe des Int. Frauenclubs schnürte am 28. November wieder einmal die Wanderstiefel. Wir trafen uns in Veitshöchheim, am Ende der Birkentalstrasse, am Beginn der Weinberge Richtung Thüngersheim. Der Weg führte durch die Weinberge, leicht bergan, bis in den Edelmannswald. In der Nacht hatte es überraschenderweise geschneit und so war unser Rundweg bis zum Terroir F sehr romantisch. Im Terroif hatten zwei Wanderfreundinnen Glühwein und Weihnachtsgebäck bereitgestellt. Wunderbar. Wir beendeten diesen schönen Tag im Cafe Müller in Veitshöchheim, zusammen mit Wanderfreundinnen, die nicht mit laufen konnten.

Bericht der Wandergruppe vom 12.09.23

Für die Wanderung am 12.09.2023 haben wir uns das „ökologische(s) Wasserschutzgebiet“ oberhalb von Zell ausgesucht. Wieder hatten wir, trotz anderer Vorhersage, wunderbares Wetter! Der Weg begann mit leichter Steigung auf dem Mainleitenweg und führte uns dann in einem schönen Rundweg über den Zeller Berg. Wir kombinierten den Naturlehrpfad und den Zeller Wasserlehrpfad.

Wir nahmen uns Zeit, die wunderbaren Rundumblicke zu genießen. Am höchsten Punkt mit „Gipfelkreuz“ lud ein kleiner Picknickplatzbesonders dazu ein. Mit dem Mainleitenweg endete die Wanderung dann .

Zufrieden kehrten wir zum Abschluß wieder beim MaxlBäck in Zell ein.

Bericht der Wandergruppe vom 18.07.23

Die Wanderung am 18.07.23 führte uns zum Erlabrunner Käppele. Wir trafen uns am Parkplatz Richtung Leinach und und folgten von dort einem der Wanderzeichen Richtung Käppele.

Es ging schon bald in einen schmalen Waldweg, Am Käppele machten wir eine längere Pause, das Wetter war sonnig, angenehm warm. Uns allen hat diese auch landschaftlich schöne Wanderung sehr gefallen.

Schlußhock dann in Zell beim MaxlBäck mit deftig und süß. Hier besprachen wir auch, daß in Zukunft die Wanderung immer am gleichen Tag im Monat stattfinden soll und stimmten für den zweiten Dienstag im Monat.

Bericht der Wandergruppe vom 13.06.23

Die Wanderung am 13.06.23 führte uns in Karlstadt vom Saubürzel zum Edelweiß und zurück. Dieser Weg ist fast immer schmal, verläuft auf der Höhe, führt durch Busch und lichten Wald, aber immer wieder bietet er weite Ausblicke ins Maintal , auf die Ortschaften und weit über Felder und Streuobstwiesen. Wir sahen Graslilien, Lein, Knabenkraut und noch so manche schönen Pflanzen. Das Wetter : warm und sonnig!

Zum Schluß kehrten wir in Karlstadt bei dem Italiener „ da Francesco „ ein . Unterm Sonnenschirm auf dem Marktplatz ,mit Blick zum Historischen Rathaus , aus dessen oberstem Giebelfenster zur vollen Stunde eine Melodie klang, endete ein schöner Tag.

Bericht der Wandergruppe vom 16.05.2023

Wir haben unsere Wanderstiefel geschnürt, um einen Rundweg von Retzbach, Richtung Retzstadt zu laufen. Der Weg beginnt etwa an der Wallfahrtskirche -Maria im Grünen- führt lange an dem Bach "Retz „ entlang, vorbei an Fischteichen und steigt dann an, um in weitem Bogen durch den Wald zu führen. Ziel sollten wunderschöne Frauenschuh-Blüten sein, leider falscher Zeitpunkt oder …. Aber Weg und Wetter sehr schön und Belohnung gab's bei leckerer und fröhlicher Einkehr in Veitshöchheim in der Fischerbärbel!

Willkommen im Club :

Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder sehr herzlich! 

zum 01. März 2023 

Frau Gabriele Baumgart 

zum 01. März 2023 

Frau Monika Aßmann 

UWE, TOM und LoLa auf Mission im All

01. März 2023

Prof. Dr. Klaus Schilling, Weltraumexperte und Vater des Kleinstsatelliten UWE, sprach vor Clubdamen und Gästen über seine Forschungsergebnisse.

Text: Ruth Bley

UWE, TOM und LoLa – das sind keine Astronauten, sondern verschiedene Kleinsatelliten, die an der Universität Würzburg bzw. am unabhängigen Forschungsinstitut Zentrum für Telematik (ZFT) von Professor Dr. Klaus Schilling zusammen mit seinem Team entwickelt und gebaut wurden, oft im Rahmen internationaler Kooperationen. Aus der Würzburger Bodenstation werden sie dann auf ihren Bahnen im Orbit kontrolliert und überwacht. 

Regelmäßig lädt der IFC Würzburg zu einem Vortrag im Rahmen der monatlichen Stammtische ein. Am 1. März konnte dafür Professor Schilling gewonnen werden. In einem spannenden Referat präsentierte er den Clubdamen und ihren Gästen den Werdegang seiner Satelliten und deren jeweilige Missionen in sehr anschaulichen, trotz der Schwierigkeit der Thematik stets verständlichen Worten. 

Der überaus interessante Titel des Vortrags: „Aus dem All für den Alltag – Kleinstsatelliten aus Würzburg“ führte dazu, dass einige der Clubdamen ausnahmsweise von ihren Ehegatten begleitet wurden, die sich trotz der weiblichen Übermacht von 35 Damen augenscheinlich sehr wohl fühlten. Gebannt folgte man den Ausführungen des Referenten, um möglichst viel zur Entwicklung der Satelliten, den verschiedenen Typen und ihrer Leistungsfähigkeit zu erfahren. 

UWE zum Beispiel ist ein würfelförmiger Pico-Satellit von 10 Zentimeter Kantenlänge und einer Masse von knapp einem Kilogramm. Sein Name steht für „Universität Würzburg Experimentalsatellit“. Mit seiner Entwicklung wurde im Jahre 2005 weltweit eine neue Satellitentechnologie zu Internet im Weltall in Anwendung gebracht. UWE-1 ist längst „außer Dienst“, wird aber als Wegbereiter dieser Technologie und erster deutscher Kleinst-Satellit im Deutschen Museum in München ausgestellt.  

Das besondere Interesse der Anwesenden galt den Nutzungsmöglichkeiten und ihrer Bedeutung für unsere Zukunft.  

Und auch da gab es Erstaunliches zu hören, denn Kleinstsatelliten haben ein breites Anwendungsspektrum, angefangen bei der Funktion als Testlabor im All, über Erdbeobachtungen bis zur Verbesserung der Telekommunikation. Ihre gewonnenen Daten können auch einen Beitrag zu verbesserten Klimaprognosen leisten. 

Mit UWE-1 zum Beispiel konnte dank der Ausstattung mit hocheffizienten Solarzellen deren Brauchbarkeit zur Energieerzeugung im All getestet werden. 

Beim Projekt TOM(Telematics Earth Observation Mission) überwachen drei in Formation fliegende Kleinstsatelliten Vulkanausbrüche, indem sie die räumliche Ausdehnung von Aschewolken dreidimensional messen. Diese Kenntnisse sind bedeutend für die Sicherheit des Flugverkehrs, die Beeinflussung von Ernteerträgen oder für Aussagen über die Abkühlung der Erdatmosphäre durch Vulkanasche infolge abgeschwächter Sonneneinstrahlung. 


Für moderne Telekommunikation sorgt Testsatellit LoLa (Low Latency communication Satellite). Er fliegt nur knapp 300 Kilometer über der Erde! Da in dieser Höhe die Verzögerung der Signallaufzeiten deutlich geringer ist als bei den üblichen Satelliten (deren Signale kommen aus ca. 36000 km Höhe und haben daher eine längere Verzögerung), ermöglicht LoLaSat sehr schnelle Datenübertragung und Reaktionszeit, was für zukünftiges autonomes Fahren besonders wichtig wird. 

Nach einer guten Stunde geistiger Nahrung kümmerte man sich im Anschluss an die Präsentation um das leibliche Wohl. Bei fränkischem Wein und fränkischem Essen klang so ein spannender Abend gemütlich aus. Selbstverständlich nicht ohne eine Betrachtung der mitgebrachten Satelliten-Exemplare aus unmittelbarer Nähe! 

Und die Tatsache, dass Prof. Schilling, der zahlreiche internationale Preise für seine Forschungen erhalten hat, nicht nur ein echter Franke ist, sondern zudem noch ein Würzburger Bürger, trug ebenfalls zur allgemeinen Begeisterung bei. 


Klaus Schilling und seine Stationen im Berufsleben:  HUYGENS und ROSETTA im Hintergrund und vorne Kleinst-Satelliten wie NetSat

Foto: Zentrum für Telematik, Würzburg

Bericht der Wandergruppe vom 23.03.23


Wir trafen uns unterhalb von Tückelhausen am Gaubahnradweg , überquerten den Thierbach und wanderten dann auf schmalem Pfad den Bach aufwärts bis Acholshausen.

.

Hier überquerten wir wieder den Thierbach , gingen etwas bergan, der Weg zurück führte jetzt am Waldrand entlang . Im Wald wieder, wie erhofft, üppig große Flächen mit Märzenbechern. Später dann noch viel Bärlauch!  Zurück an den Autos gab es zur Belohnung noch ein Schlückchen von Bruni’s leckerem Haselnußlikör

Einkehr dann in Eibelstadt im Weinforum, sehr schön!

Bericht der Wandergruppe vom 8. Februar 2023

Ziel war dieses Mal Thüngersheim. Die Wanderung begann auf dem Parkplatz der Landesanstalt Veitshöchheim am "Stutel". Von hier liefen wir an den Gärten der Landesanstalt entlang und bogen dann in Richtung Weinberge ab. Der Weg führte leicht bergan und wir folgten ihm durch die Weinberge in weitem Bogen. In der Ferne immer das Maintal und Thüngersheim im Blick.
Nach ca. 2,5 Std. wunderschöner Wanderung bei Sonne und blauem Himmel wurden wir im " Bären " in Thüngersheim schon erwartet. Nach einem leckeren Mittagessen folgte dann noch der Rückweg zu unseren Autos am Stutel.

Schön war's!

Eindrücke vom Neujahrsempfang 2023

 

Stimmungsvoller Neujahrsempfang des IFCW mit Musik und neuen Projektideen 

 

„So kann ein neues Jahr beginnen“ …

… mit einem unterhaltsamen Abend in netter Gesellschaft, umrahmt von Gesang und virtuosem Gitarrenspiel der Künstlerin Barbara Puppa Hennerfeind, launiger Moderation, gutem Essen und ambitionierten Projektideen für das neue Jahr 2023. 

Mehr erfahren

Bericht der Wandergruppe vom 11. November 2022

Wir trafen uns in Randersacker auf dem Parkplatz. Von hier aus wanderten wir bei mässig gutem Wetter oberhalb des Maintales, in weitem Bogen durch  das Naturschutzgebiet zu dem markanten Sonnenstuhlturm, im Volksmund "Kartoffelturm" genannt. Er hebt sich hoch aus der Landschaft und bietet großartige Ausblicke über das Maintal, Randersacker, bis nach Würzburg. Hier gab es eine kleine Überraschung - Haselnusslikör und Gebäck - und dann führte uns der Weg wieder abwärts. Einkehr zu unserer Weihnachtsfeier war im Spielberg. Wir trafen dort auch die Wanderfreundinnen, die nicht mit gewandert waren, aber inzwischen den Raum sehr schön geschmückt hatten. 

Es war ein stimmungsvoller Abschluss für das Jahr 2022!

Gemeinsame Spendenaktion  

1050 € in Form von Lebensmittel-Gutscheinen an 

 AWO und SKF 

Benefizveranstaltung 2022 

Nachlese zur Veranstaltung -

Happy Feet, beschwingte Zuhörer und 2500 Euro für die Tafel Würzburg
Das Benefizkonzert 2022 des internationalen Frauenclubs im Keller Z87 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg

Happy Feet, beschwingte Zuhörer und 2500 Euro für die Tafel Würzburg
Das Benefizkonzert 2022 des internationalen Frauenclubs im Keller Z87 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg

Happy Feet, beschwingte Zuhörer und 2500 Euro für die Tafel Würzburg
Das Benefizkonzert 2022 des internationalen Frauenclubs im Keller Z87 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg

Happy Feet, beschwingte Zuhörer und 2500 Euro für die Tafel Würzburg
Das Benefizkonzert 2022 des internationalen Frauenclubs im Keller Z87 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg

Happy Feet, beschwingte Zuhörer und 2500 Euro für die Tafel Würzburg
Das Benefizkonzert 2022 des internationalen Frauenclubs im Keller Z87 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg

Happy Feet, beschwingte Zuhörer und 2500 Euro für die Tafel Würzburg
Das Benefizkonzert 2022 des internationalen Frauenclubs im Keller Z87 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg

Happy Feet, beschwingte Zuhörer und 2500 Euro für die Tafel Würzburg
Das Benefizkonzert 2022 des internationalen Frauenclubs im Keller Z87 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg

Happy Feet, beschwingte Zuhörer und 2500 Euro für die Tafel Würzburg
Das Benefizkonzert 2022 des internationalen Frauenclubs im Keller Z87 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg

Happy Feet, beschwingte Zuhörer und 2500 Euro für die Tafel Würzburg
Das Benefizkonzert 2022 des internationalen Frauenclubs im Keller Z87 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg

Happy Feet, beschwingte Zuhörer und 2500 Euro für die Tafel Würzburg
Das Benefizkonzert 2022 des internationalen Frauenclubs im Keller Z87 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg

Happy Feet, beschwingte Zuhörer und 2500 Euro für die Tafel Würzburg
Das Benefizkonzert 2022 des internationalen Frauenclubs im Keller Z87 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg

Happy Feet, beschwingte Zuhörer und 2500 Euro für die Tafel Würzburg
Das Benefizkonzert 2022 des internationalen Frauenclubs im Keller Z87 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg

Happy Feet, beschwingte Zuhörer und 2500 Euro für die Tafel Würzburg
Das Benefizkonzert 2022 des internationalen Frauenclubs im Keller Z87 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg

Happy Feet, beschwingte Zuhörer und 2500 Euro für die Tafel Würzburg
Das Benefizkonzert 2022 des internationalen Frauenclubs im Keller Z87 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg

Happy Feet, beschwingte Zuhörer und 2500 Euro für die Tafel Würzburg
Das Benefizkonzert 2022 des internationalen Frauenclubs im Keller Z87 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg

Am 29.09.22 hat unsere Wandergruppe, dieses Mal in kleiner Besetzung, bei wunderbarem Wetter den Mondweg bei Winterhausen erwandert. Mit großem Interesse sahen wir uns die Steinplastiken am Weg an  und lasen die zugehörigen Gedanken. Natürlich ging es immer irgendwie um den Mond. Den schönen Tag ließen wir im Stadtcafe in Eibelstadt ausklingen. 

(Bilder: Helene Rauser-Rosenberger)

Jahreshauptversammlung 2022 &  Neuwahlen 

Unsere neuesten Clubmitglieder...

Endlich wieder studentischer Besuch aus den USA 

Die Studentin Reagan von der TROY University in Alabama wird bis Juli 2022 an der Universität studieren.

Eindrücke vom Neujahrsempfang 2022

Eindrücke vom Neujahrsempfang 2022

Eindrücke vom Neujahrsempfang 2022

Eindrücke vom Neujahrsempfang 2022

Eindrücke vom Neujahrsempfang 2022

Eindrücke vom Neujahrsempfang 2022

Eindrücke vom Neujahrsempfang 2022

Rückblick

Benefizveranstaltung 2021
Mascha Kaléko „Mir war das Leben wie ein Wunderbaum“

 Am 21. Oktober 2021 konnte endlich die lange erwartete Benefizveranstaltung des IFCW mit der Würzburger Schauspielerin und Kabarettistin Heike Mix im Dialog mit der Violinistin Maria Voigt stattfinden. Mit dem Erlös kann ein neues Projekt im Rahmen der interkulturellen Bildungs- und Freizeitangebote für Frauen der Stadt Würzburg gefördert werden.

Fotos zur Benefizveranstaltung (von Jochen Götz und Ina de la Motte)

Rückblick
Freitag,  8. Oktober 2021 

 70+1 Jahre Internationaler Frauenclub Würzburg


Club holt Jubiläumsfeier mit einem großen Festabend nach


Freitag,  8. Oktober 2021 

 70+1 Jahre Internationaler Frauenclub Würzburg


Club holt Jubiläumsfeier mit einem großen Festabend nach


Freitag,  8. Oktober 2021 

 70+1 Jahre Internationaler Frauenclub Würzburg


Club holt Jubiläumsfeier mit einem großen Festabend nach


Freitag,  8. Oktober 2021 

 70+1 Jahre Internationaler Frauenclub Würzburg


Club holt Jubiläumsfeier mit einem großen Festabend nach


Freitag,  8. Oktober 2021 

 70+1 Jahre Internationaler Frauenclub Würzburg


Club holt Jubiläumsfeier mit einem großen Festabend nach


Freitag,  8. Oktober 2021 

 70+1 Jahre Internationaler Frauenclub Würzburg


Club holt Jubiläumsfeier mit einem großen Festabend nach


Rückblick

Auch im Juli nutzten wieder rund 25 Damen die Möglichkeit, sich zum persönlichen Stammtisch zu treffen.

Rückblick

Wanderung zur Winzerhütte Retzbach 

Die erste Wanderung des Jahres fand am Samstag, den 12. Juni mit insgesamt 14 Damen statt. Gemeinsames Ziel war die Winzerhütte Retzbach. 

Ankündigung

Stammtisch endlich wieder "in person"

Nach drei Online- Stammtischen können wir uns endlich wieder persönlich zur gewohnten Zeit und am gewohnten Ort treffen.
Daher ab sofort wieder Stammtisch im Bürgerspital, am 1. Mittwoch des Monats, ab 17.30 Uhr.

03. Februar 2021

IFCW - endlich auch digital ! 

Erfolgreicher virtueller Stammtisch

In diesem Monat wagte der IFCW den Sprung in die digitale Welt der Kommunikation per Videokonferenz und lud am 03.02.2021 zum virtuellen Stammtisch ein. Es war das erste Treffen dieser Art und für viele Clubfreundinnen der Einstieg in eine ganz neue Art der Kommunikation. Und es war ein großartiger und gelungener Einstieg...

21./ 23. Dezember 2020

Benefizaktion und Club-Jubiläum 

Nachlese


Die Briefmarkenaktion, die im November anstelle einer Benefizveranstaltung und gleichzeitig zur Feier des Club-Jubiläums gestartet wurde, war ein großer Erfolg. Bis jetzt konnten ca. 500 Briefmarken verkauft werden. Der Vorstand bedankt sich bei allen, die sich beteiligt haben, besonders auch bei den Damen, die eine zusätzliche Spende geleistet haben. Durch dieses großartige Engagement so vieler Clubfreundinnen können wir drei soziale Projekte unterstützen. Rechtzeitig vor Weihnachten, am 21.12. und am 23.12. überreichten wir dem ANTONIA-WERR-HAUS Würzburg und der WÄRMESTUBE Würzburg einen Scheck über je 500,00 Euro.

*Auch der MALTESER HERZENSWUNSCH KRANKENWAGEN steht auf der Liste der sozialen Projekte; die Übergabe der Spende wird im Januar erfolgen. 

       Jubiläums-/ Benefizaktion 2020

   "Club-Briefmarke“

Aufgrund der besonderen Umstände konnte in diesem Jahr weder eine Benefizveranstaltung stattfinden noch das 70-jährige Jubiläum des Clubs (8. Oktober 2020) gefeiert werden. 

Um dennoch vor allem in diesen schwierigen Zeiten einige Würzburger Einrichtungen finanziell etwas zu unterstützen, ist eine besondere „Jubiläums-Benefiz-Club-Briefmarke“ kreiert worden, die ab sofort für 2,50 € pro Stück käuflich erworben werden kann.

Nach Abzug des postalischen Werts von 80 Cent und den Herstellungskosten, bleiben dann etwa 1,30 € pro Marke, die für wohltätige Zwecke genutzt werden können.

Wer also beim Versenden der Weihnachtspost in diesem Jahr eine „Club-Briefmarke“ nutzen möchte, kann diese auf die folgende Weise (und unter Corona-bedingten Regelungen) erwerben:

1.  Abnahmeanzahl bestimmen (mind. 4 Stück/ 10,00 EUR)

2.  Überweisung des Geldbetrages an das Clubkonto  (IBAN: DE92 7903 0001 0000 0008 70 bei der Castell-Bank Würzburg) Wichtig: im Überweisungszweck unbedingt den Namen angeben
3.  Abholung der Briefmarken nach Überweisung des Geldes bei „Ina de la Motte – Fine Jewelry“ (Marktplatz 18, 97070 Würzburg, Tel.: 0931 20555381) an folgenden Terminen (bitte einhalten): 
MI, 18. Nov. 2020 zwischen 16:00 und 18:00 Uhr, oder 

DO, 19. Nov. 2020, zwischen 11:00 und 13:00 Uhr.


 Auf Wunsch auch Zusendung per Post: 
Hierzu bitte zusätzlich die Portogebühr von 80 Cent überweisen und im Überweisungszweck vermerken!

 

Wir freuen uns über eine zahlreiche Abnahme der Briefmarken und hoffen, auf diesem Wege einen Beitrag leisten zu können.

"Neuer Vorstand beim Internationalen Frauenclub Würzburg" 

Artikel in der MAIN POST vom 03.11.2020

Veranstaltungen 2020

Benefizveranstaltung 

Aufgrund der momentanen Situation mussten wir die geplante Benefizveranstaltung leider auf das kommende Jahr verlegen. Den neuen Termin geben wir rechtzeitig bekannt. 

21. Januar 2020

Spendenübergabe

Erlös vom Stadtfest geht an den Verein Wildwasser Würzburg e.V..


Das Netzwerk der Würzburger Frauenclubs konnte im Rahmen des Get-togethers 2020 einen Scheck über 1.500,- Euro an den Verein Wildwasser Würzburg e.V. überreichen. Im September 2019 hatte das Netzwerk – bestehend aus dem Internationalen Frauenclub Würzburg, dem Soroptimist International Club Würzburg, dem Zonta Club Würzburg, dem Zonta Club Würzburg Electra, dem Inner Wheel Club Würzburg und dem Inner Wheel Club Würzburg-Hofgarten – gemeinsam einen Stand auf dem Würzburger Stadtfest betreut und durch den Verkauf von Gebäck Spenden gesammelt.

Bilder der Aktion finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

16. Januar 2020

Neujahrsempfang

11. Dezember 2019

Weihnachtsfeier

06. bis 08. Dezember 2019

Adventsseminar der Studenten des VDAC

12. Oktober 2019

Deutsch-Amerikanischer Tag in Karlsruhe

Dr. Christoph von Marschall wird mit der Lucius D. Clay Medaille ausgezeichnet


Am Samstag, den 12. Oktober 2019, richteten der Verband der Deutsch-Amerikanischen Clubs e.V. und der IWC Karlsruhe e.V. gemeinsam die Feier anlässlich des Deutsch-Amerikanischen Tages aus.
In diesem Rahmen wurde der diplomatische Korrespondent der Chefredaktion des Berliner Tagesspiegels Dr. Christoph von Marschall von der Präsidentin des VDAC, Sigrid Behnke-Dewath, mit der Lucius D. Clay Medaille ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der ehemalige Außenminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel. 



Gemeinsam mit dem Vizekonsul für Politik und wirtschaftliche Angelegenheiten (US-Generalkonsulat Frankfurt), Justin Halpern, überreichte Frau Behnke-Dewath Urkunden an die Austausch-Studierenden des VDAC - darunter auch der durch den Internationalen Frauenclub Würzburg geförderte Student Christoph Hüller (6. v.r.).


Mehr Informationen über die Verleihung der Lucius D. Clay Medaille finden Sie auf der Homepage des VDAC.

Sigrid Behnke-Dewath, Präsidentin des VDAC, überreicht die Auszeichnung an Dr. Christoph von Marschall .

 Sigmar Gabriel würdigt die Verdienste des 
Preisträgers.

10. Oktober 2019

Benefizveranstaltung zugunsten der Klinikclowns Lachtränen 

Ein vergnüglicher Abend mit Silvia Kirchhof und Achim Hofmann im Kloster Oberzell

Die jährliche Benefizveranstaltung des Internationalen Frauenclubs Würzburg  e.V. war wieder ein großer Erfolg. Nachdem der Oberbürgermeister von Würzburg, Christian Schuchardt, die Bürgermeisterin von Zell, Anita Feuerbach und die Clubpräsidentin, Mona Laudam die Gäste in dem Veranstaltungsraum des schönen Klosters begrüßt hatten, begeisterte das Künstler-Duo mit dem Liederprogramm „Kirchhof singt Hofmann“. Ein Auftritt der der Klinikclowns Lachtränen, zugunsten derer die Veranstaltung ausgerichtet wurde, rundete den unterhaltsamen Abend ab.

14. September 2019

Stadtfest 2019

Das Netzwerk der Würzburger Frauenclubs sammelt Spenden für den Wildwasser Verein.

24. Juli 2019

1.000 Euro  für „SPIELI“ in der Zellerau

Auf dem Außengelände des Kinderzentrums in der Zellerau errichtet die Würzburger GLÜCK IM UNGLÜCK Stiftung einen neuer Wasserspielplatz für das betreute Kinderzentrum. Der Internationale Frauenclub unterstützt das Projekt!

Clubpräsidentin Mona Laudam gemeinsam mit Sr. Ruperta Krieger (Vorstand GLÜCK IM UNGLÜCK Stiftung und Leiterin des SPIELI) sowie Lucia Rühling (Stiftungsrätin).
(Foto: Damaris Bayerlein)

11. Juli 2019

Internationaler Frauenclub Würzburg e.V. unterstützt „Leben spenden macht Schule“ der DKMS an der Franz-Oberthür-Schule Würzburg.

Der Internationale Frauenclub Würzburg e.V. fördert nicht nur die deutsch-amerikanische Jugendarbeit und den deutsch-amerikanischen Studentenaustausch des Verbandes der D-A Clubs Deutschland/Federation of G-A_Club e.V. sondern unterstützt auch alljährlich soziale Projekte in Würzburg. 

Erstmalig wurde in diesem Jahr das Projekt „Leben spenden macht Schule“  der Deutschen KnochenMarkSpenderdatei GmbH mit einem Betrag von 700 Euro unterstützt. Damit konnten der Internationale Frauenclub einen wesentlichen Beitrag zur Typisierungen für potentielle Stammzellenspender und die Registrierung in der Datei der DKMS leisten. Immerhin 1080 Neu-Registrierungen im Rahmen dieser Schulaktion!

Im Bild Kerstin Klöpping-Menke (Schatzmeisterin der Internationalen Frauenclubs) und Simone Aslanidis vom Lehrerteam mit Frau Autenried (DKMS) bei der Scheckübergabe. 

02. Juli 2019

Internationaler Frauenclub e.V. beim Hofgartenweinfest

Zahlreiche Mitglieder des Internationalen Frauenclubs kamen zum alljährlichen Besuch des Hofgartenweinfestes. Bei traumhaftem Wetter wurde in sehr geselliger Runde die wunderschöne Atmosphäre und ein gut gekühlter Schoppen des Staatlichen Hofkellers genossen. Am Ende waren sich alle einig, das Hofgartenweinfest bleibt fester Programmpunkt im Veranstaltungskalender des Clubs. 

07. November 2018

Verleihung des Federation Special Award an Helga Hoepffner vom IFC Würzburg 

Am 7. November 2018 zeichnete die Verbandspräsidentin Sigrid Behnke-Dewath im Rahmen eines festlichen Abendessens Helga Hoepffner mit dem Federation Special Award des VDAC aus.